Elternbrief 14. Dezember 2020

Elternbrief der OGGS Friedrichsgabe 14. Dezember 2020

Liebe Eltern, liebe Kinder,

leider ist doch die Zahl der erkrankten Menschen in Deutschland und auch in Schleswig-Holstein so groß, dass neben einem weitreichenden Herunterfahren des öffentlichen Lebens auch die Schulen vorzeitig geschlossen werden.

Dies bedeutet für die OGGS Friedrichsgabe, dass auch unsere Schule ab 16.12. grundsätzlich geschlossen ist, wir für Mittwoch, Donnerstag und Freitag aber eine Notbetreuung anbieten können. Diese Betreuung richtet sich wie bereits im April an Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind. Ein schriftlicher Nachweis ist nicht erforderlich.

Für diese Kinder findet vor und nach dem Unterricht eine Früh- und Spät­betreuung statt, wie bereits im Elternbrief zum 7./8.1. erwähnt wurde. Auch die Ferienbetreuung bleibt wie angemeldet bestehen, kann aber gebührenfrei abgesagt werden

Bitte melden Sie Ihr Kind bis Dienstag, 15.12. entweder telefonisch im Schulbüro oder per Mail an die KlassenlehrerInnen zur Notbetreuung an.

Nach jetzigem Stand gehen wir davon aus, dass wir uns alle am 11.01.21 wie gewohnt wiedersehen. Sollte jedoch auf der Ministerpräsidentenkonferenz am 5.1.2021 etwas Anderes beschlossen werden, so erfahren Sie dies schnellstmöglich von uns. Die Notfallbetreuung vom 7./8.1. erfolgt wie angemeldet.

Leider muss in diesem Zusammenhang auch der geplante Gottesdienst am Mittwoch abgesagt werden.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und die unproblematische Nachrichtenweiterleitung danken. Wir hoffen gleichzeitig, dass das kommende Jahr ruhiger wird und wir wieder wie gewohnt unbeschwerte Schultage mit den Kindern verbringen können.

Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2021! 

Herzliche Grüße

Ihre OGGS Friedrichsgabe

Weiterlesen …

Elternbrief Dezember / Distanzlernen

Schulelternbrief der OGGS Friedrichsgabe                       01.12.2020

 Liebe Eltern, liebe Kinder,

nun beginnt die Vorweihnachtszeit und die ersten Türchen des Adventskalenders können geöffnet werden. Hinsichtlich der Schule möchten wir Ihnen und euch aktuelle Informationen zukommen lassen. Wie Sie vielleicht der Presse entnommen haben, beginnt der Präsenzunterricht nach den Weihnachtsferien erst am Montag, den 11. Januar 2021.

Der 7. und 8. Januar (Donnerstag und Freitag) wurden zu Distanzlern-Übungstagen, d.h. Schulen sollen dann das Lernen auf Distanz einüben und es soll den Schulen gleichzeitig die Möglichkeit gegeben werden, die Digitalkonzepte weiterzuentwickeln. Zugleich bietet es Ihnen die Chance, nach einem eventuellen Familienbesuch zwischen den Jahren länger zu Hause zu bleiben und eine mögliche Ansteckung auszuschließen.

Die OGGS Friedrichsgabe wird zukünftig mit der digitalen Plattform iServ arbeiten. Hierfür wird ihr Kind eigene Zugangsdaten erhalten und kann mit den Lehrkräften im Distanzunterricht Arbeitsmaterial austauschen und kommunizieren. Wie Sie sicherlich verstehen, benötigt diese Arbeit auf Distanz gerade in einer Grundschule viel Übung und Unterstützung, so dass wir auch um Ihre Mithilfe bitten. Sie werden hierzu weitergehende Informationen von uns erhalten.

Für die Jahrgangsstufen 1-7 findet laut Verordnung des Ministeriums somit am 7. und 8. Januar 2021 kein Unterricht in der Schule statt. Ihre Kinder bekommen vor den Weihnachtsferien Arbeitsaufträge für eigenverantwortliches Lernen, die sie an diesen Tagen zuhause bearbeiten.

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern an diesen beiden Tagen keine häusliche Betreuung organisieren können, wird auch die OGGS Friedrichsgabe eine entsprechende Betreuung innerhalb der Kohorten anbieten. Um die beiden Tage organisatorisch planen zu können, benötigen wir eine verbindliche Anmeldung für die Kinder, die am 7. und 8. Januar nicht betreut werden können und somit zur Schule kommen. 

Bitte reichen Sie diese Anmeldung bis Montag, den 14.12. an die Klassenleitungen zurück.

Seit heute gilt bis zum 22. Dezember 2020 im Land Schleswig-Holstein die erweiterte Maskenpflicht.

D.h.: 

Die sog. erweiterte Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung insbesondere auch im Unterricht bleibt in der Primarstufe (Jahrgangsstufen 1 bis 4) abhängig von der 7-Tagesinzidenz >50/100.000 (nach RKI). Zukünftig entfällt die Maskenpflicht an dem Tag, an dem diese 7-Tagesinzidenz den siebten Tag in Folge nicht mehr überschritten wird. Dies ist eine Erhöhung um einen weiteren Tag der Unterschreitung.  

Wir weisen erneut darauf hin, dass diese Maskenpflicht auch auf dem Schulweg zwischen Bus und Schule und ganz besonders auch auf dem Schulhof gilt. Kontaktspiele sind nach wie vor nicht möglich und untersagt.

Da wir leider wiederholt Kinder ermahnen mussten, ihre Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, behalten wir uns nun vor, Kinder nach der dritten Ermahnung abholen zu lassen.

Wir wünschen Ihnen nun eine schöne und gesunde Vorweihnachtszeit.

Herzliche Grüße

 Ihre OGGS Friedrichsgabe

Weiterlesen …

Elternbrief November 2020

02.11.2020

Elternbrief der OGGS Friedrichsgabe

November 2020

 Liebe Eltern, liebe Kinder,

sicher habt ihr und haben Sie heute bereits erfahren, dass das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein die Maskenpflicht an Grundschulen in Kreisen bei einem Inzidenzwert größer als 50 pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen weiter verschärft hat.

Dies bedeutet, dass die Kinder leider auch auf dem Schulhof eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen, da sie den Abstand von 1,50 m nicht dauerhaft einhalten können. Dies gilt sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag in der Betreuungszeit. 

Grundsätzlich müssen ihre Kinder immer dort eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wo der für alle Personen notwendige Abstand von 1, 50m nicht eingehalten werden kann:

Schulgelände, Gänge, Treppenhaus, Sanitärräume, Schulhof, Mensa, Schulbus, Schulweg zwischen Bus- oder Bahnhaltestelle und der Schule.

Zum Frühstück haben wir im Schulbrief am Freitag ausführlich geschrieben.

Das Mittagessen findet bei uns weiterhin statt. Die Kolleginnen und Kollegen der Betreuung achten darauf, dass die Kinder, die am Mittagessen teilnehmen, bis zu ihrem Platz die Mund-Nasen-Bedeckung tragen und diese nach dem Essen wieder aufsetzen. 

Sobald diese verschärften Maßnahmen nicht mehr nötig sind, informieren wir Sie sofort. Die Aufhebung richtet sich nach dem Inzidenzwert des Kreises Segeberg; sodass der Landrat des Kreises Segeberg die Entscheidung fällt.

Wir schließen uns der herzlichen und dringenden Bitte des Herrn Ministerpräsidenten Günther an: Unterstützen Sie Ihre Kinder, indem Sie Kontakte minimieren, Abstand halten und dort, wo es nicht geht, die Mundnasen-Bedeckung tragen. Wir alle können einen Beitrag dazu leisten, dass die Infektionszahlen kleiner werden!

 

Herzliche Grüße

 

Ihre OGGS Friedrichsgabe

Weiterlesen …